Rezept des Monats: November 2021

Eichener Rehrücken aus eigener Jagd Pfifferling- Kürbisgemüse Bio-Eiernudeln

Florian Schmidt vom Landhaus Knusperhäuschen

Zutaten für 4 Personen:

Rehrücken:

4x 200g Sauber geputztes Rehrückenfilet

etwas Olivenöl

Majoran, Thymian, Salbei

Meersalz, Pfeffermühle

50g Butter

Pfifferling- Kürbisgemüse:

400g geputze Pfifferlinge

300g Hokkaido-Kürbis, gewaschen, geputzt, grobe Würfel

2 Schalotten in Würfel, 1 Knoblauch geschält, zerdrückt

Olivenöl; Majoran/Salbei

100ml Fleischbrühe; 100ml Sahne

Meersalz; Pfeffermühle

Bio-Eiernudeln:

300g Bio-Weizenmehl Type 405

1 kleine Prise Kurkuma (stabilisiert die Farbe)

3 Bio-Eigelb; 1 Bio-Ei (Dotter und Eigelb)

1 kleine Prise Kurkuma (stabilisiert die Farbe)

etwas Olivenöl

Meersalz, Pfeffermühle, Muskatnuß

Zubereitung:

Bio-Eiernudeln:

Mehl mit Kurkuma vermischen und auf eine Arbeitsplatte geben , Eier und Olivenöl in die Mulde geben und sorgfältig zu einem festen Teig kneten.

Teig vor Austrocknung schützen und mit etwas Frischhaltefolie einwickeln.

1 Stunde in den Kühlschrank geben.

Arbeitsplatte mit etwas Mehl bepudern, Teig aus der Kühlung nehmen und in daumendicke Scheiben schneiden, mit etwas Mehl bepudern.

Mit einem Rollholz auf gewünschte Dicke ausrollen.

Teigfladen leicht bemehlen, zart einrollen und mit einem Küchenmesser auf gewünschte Breite schneiden.

Ansonsten empfehle ich eine Nudelmaschine- hat aber nicht Jeder ????

Die geschnittenen Nudeln mit etwas Mehl vermischen und flächig ausgebreitet antrocknen lassen- die warten auf alles Andere!

 

Rehrücken:

Rehrücken mit Olivenöl gut einreiben, einkühlen.

15 Minuten vor dem Anbraten aus dem Kühlschrank nehmen. Kräuter und Gewürze vorbereiten.

Es geht Ruck-Zuck !

 

Pfifferling-Kürbisgemüse:

Pfanne stark erhitzen, Kürbis mit etwas Olivenöl vermischen und in der Pfanne kräftig anbraten, salzen..

Pfanne leeren- nun  Schalotten, Knoblauch anbraten und die Pfifferlinge dazugeben und leicht bräunen, salzen.

Kürbis wieder dazu geben und mit Fleischbrühe und Sahne angießen, Majoran und Salbei als Ganzes beilegen und aufkochen lassen./ warmhalten.

 

Finale:

Kochtopf mit etwa 3 Liter Salzwasser zum Kochen bringen.

Reh salzen und in heißer Pfanne ohne weiteres Öl, von allen Seiten scharf anbraten.

Hitze reduzieren- Butter, Kräuter und Gewürze hinzugeben. Das Reh wird mit Hilfe eines Suppenlöffels für eine Minute mit der schäumenden Geschmacksbutter ständig übergossen, wobei man zur Hilfe, einfach die

Pfanne etwas schräg hält, damit sich auf einer Seite der Butter-Fleischfond sammeln kann, welchen man gleich wieder über das Stück gießt.

Nach der Minute das Fleisch aus der Pfanne auf ein Schneidebrett geben und abgedeckt für 3 Minuten ruhen lassen.

Nudeln zwischenzeitlich auf Biss kochen.

Nudeln mit wenig Olivenöl, frischer Pfeffermühle und Muskat vermischt auf die warmen Teller bringen.

Das Gemüse über die Nudeln geben und darüber das aufgeschnittene Reh legen, mit der restlichen Flüssigkeit vom Gemüse übergießen und direkt servieren.

MMMhhhhh! Guten Appetit!