Rezept des Monats


Mai 2018

Dorheimer Bännel mit Grüne Soße Pesto - Marcus Breidenbach Caterevent Service Wöllstadt

Zutaten für 4 Personen:

 

1 Päckchen Handkäs von Birkenstock

2 Esslöffel Leinsamen

2 Esslöffel Sonnenblumenkerne

2 Esslöffel Kürbiskerne

Ein Bund Grüne Soße Kräuter

Salz und etwas Pfeffer aus der Mühle

Rapsöl

500 G. Frischei Spaghetti (Dorheimer Bännel) von Veith´s Eierpott

300 ml. Gemüsebrühe

Etwas Butter 


Den Handkäs in dünne Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig verteilen

und ca. 10 – 12 Minuten bei 220 Grad, im Backofen kross Gratinieren.

 

Den gratinierten Handkäs nach dem Abkühlen vom Backpapier nehmen und zerbröseln.

 

Die Nudeln in reichlich gesalzenem Wasser bissfest kochen und bei Seite stellen. 

 

Die Leinsamen, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten, dann in den Thermonix oder Mixer geben und Pürieren, etwas Rapsöl und die Gemüsebrühe dazu geben, die Hälfte der Handkäsbrösel dazu geben, die Grüne Soße Kräuter grob zerkleinern und mit pürieren.

 

Die Nudeln in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze 2-4 Minuten in etwas zerlassener Butter heiß schwenken und nach Belieben das Pesto dazu geben und zum Schluss mit den restlichen Handkäsbröseln abstreuen und servieren, 

 

Guten Appetit


April 2018

 Erdnuss-Giggel - Norman Groh Weidmann & Groh Ockstadt

Zutaten für 4 Personen:

 

1 ganzes Hähnchen

2 große Gemüsezwiebeln

1 Stange Lauch 

4 Möhren

Currypulver 

Paprikapulver (Edelsüß oder scharf, je nach Belieben)

500ml Apfelwein

1 Becher Sahne

3 Esslöffel Erdnussbutter

Salz und Pfeffer

 


Ein ganzes Hähnchen vom Züchter seines Vertrauen kaufen .

Darauf achten, dass es nicht mit genverändertem Futter gefüttert wurde und möglichst von einem Hof aus der Region stammt.

 

Gemüsezwiebeln anbraten, Lauch und Möhren dazugeben und mit anbraten, mit etwas Wasser ablöschen.

Das Gemüse salzen, etwas Currypulver und ordentlich Paprikapulver (Edelsüß oder scharf, je nach Belieben) dazugeben. 

Das Hähnchen zerteilen und in einen Bräter legen.

Das Gemüse auf das Hähnchen geben und 250 bis 500ml Apfelwein angießen.

Im Ofen bei 190 Grad Ober/Unterhitze schmoren lassen.

Nach einer Stunde das Hähnchen herausnehmen und die Flüssigkeit mit dem Gemüse pürieren.  

Sahne und Erdnussbutter dazugeben und noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Dazu passt super kurz gebratenes Gemüse (Bsp. Zucchini, Zuckerschoten, Paprika, Möhren, Kohlrabi)  und Reis 


März 2018

 Frühlingssalat - Gabriele Günther Das Geisterhaus Ortenberg

Zutaten für 4 Personen:

 

400 gr grünen Spargel

250 gr Erdbeeren 

80 gr Babyspinat

100 gr Schafskäse 

Pinienkerne 

für das Dressing: 

Balsamicoessig, Olivenöl, Honig, Pfeffer und Salz 

 


Den grünen Spargel im unteren Drittel dünn abschälen, schräg in mundgerechte Stücke schneiden, etwas Öl in Pfanne erhitzen und den Spargel darin ca. 5 min. bissfest garen.

 

Aus Olivenöl, Balsamicoessig, Salz, Pfeffer und einer Messerspitze Honig ein Salatdressing herstellen, Babyspinat waschen, evt. feste Stiele entfernen, Erdbeeren in Scheiben schneiden.

 

Beide Zutaten vorsichtig mit dem Dressing vermischen und auf Teller anrichten, den noch warmen Spargel auf dem Salat verteilen,  Schafskäse grob darüber bröseln und mit einigen Pinienkernen bestreuen.

 

Sofort servieren.

 

Dazu passt frisches Weißbrot und ein Glaß Apfelsecco. 

 

Guten Appetit wünscht „Das Geisterhaus“ 


Februar 2018

Kartoffeln mit Dip-Dip - Patricia Stähler-Plano Genussscheune Weckesheim

Zutaten für 4 Personen:

 

800 Gramm Kartoffeln (festkochende)

400 Gramm Schmand

400 Gramm Magerquark

200 Gramm Naturjoghurt

200 Gramm Schafskäse

1 Bund Schnittlauch

4 mitteldicke Knollen rote Beete

½ Zitrone

3 TL Naturmeerrettich

Salz, Pfeffer


Salzkartoffel:

Kartoffel waschen, in gleichgroße Stücke schneiden und mit Salz kochen ca. 20-25 Minuten kochen.

 

1. Dip: Schmand Schnittlauch

300 Gramm Schmand mit zwei Spritzer Zitrone und 100 Gramm Naturjoghurt vermischen.

Anschließend Schnittlauchröllchen unterheben und mit Salz, Pfeffer abschmecken.

 

2. Dip: Rote Beete mit Meerrettich

Rote Beete Knollen von Wurzeln und Blättern befreien und ca. 45-50 Minuten kochen.

Anschließend auskühlen lassen, schälen und im Blitzhacker grob zerkleinern.

Den Magerquark, Meerrettich, restlichen Naturjoghurt und Schmand mit unterrühren.

Mit Gewürzen (Salz/Pfeffer) und Zitrone abschmecken.

Tipp: Die Knollen nicht verletzen beim Trennen, da sie sonst ausbluten.

Beim Schälen am besten Handschuhe tragen – da rote Beete sehr färbt.

 

Anrichten:

Kartoffeln mit den zwei Dips auf den Tellern anrichten, Schafskäse über die Kartoffeln zerbröseln

(oder gratinieren) mit Rohkost und eventuell Walnüssen ausgarnieren.

 

Für Fleischliebhaber: Es passen auch sehr gut Minutensteaks dazu.


Januar 2018

Spätzle mit Lauchsoße - Carla Nagel Geflügelhof Nagel Stammheim

300 g Mehl

5 Eier

20 ml Wasser

Salz

Muskat

 

5 Stangen Lauch

2 EL Olivenöl

Grobes Meersalz

Getrocknete glatte Petersilie

1 getrocknete Chilischote

Getrockneter Knoblauch

200 ml Gemüsebrühe

200 g Emmentaler


Für die Spätzle Mehl, Eier, Wasser, Salz & Muskat zu einem glatten Teig rühren & so lange schlagen , bis der Teig Blasen wirft.

Den Teig portionsweise in eine Spätzlepresse geben und in einen Topf mit kochendem Salzwasser pressen.

Die Spätzle sind gar wenn sie an die Wasseroberfläche kommen und können dann abgeschöpft werden.

 

Den Lauch in 5cm lange Stifte schneiden und in einer Pfanne mit der Olivenöl dünsten.

 

Würzen mit dem in einem Mörser zerstoßenen groben Meersalz, getrocknete Petersilie, getrocknete Chili & getrocknetem Knoblauch.

Mit der Gemüsebrühe aufgießen. Die gekochten Spätzle und gerieben Käse dazu geben und ziehen lassen bis der Käse geschmolzen ist.


Dezember 2017

Pute mit klassischer Füllung - Sabine Müller Marienhof Bellersheim

Zutaten für 6-8 Personen:

 

1 Pute (ca. 4 Kg)

2 Brötchen vom Vortag

4 Stangen Sellerie

1 Gemüsezwiebel (250g)

1 Bund Petersilie

100g gewürfelter Katenschinken

Salz, Pfeffer

100 ml Weißwein

 

Außerdem:

Salz, Pfeffer

2 EL Butterschmalz

250 ml Hühnerbrühe

150 ml Weißwein

1-2 EL dunkler Soßenbinder


Pute von innen und außen abspülen, trocken tupfen.

Für die Füllung Brötchen würfeln. Staudensellerie putzen, waschen und klein schneiden. Zwiebeln abziehen, würfeln.

Petersilie waschen, trocken schütteln, hacken. Alles mit Schinken, Salz, Pfeffer und Wein mischen. Pute damit befüllen.

 

Fett schmelzen und die Pute damit rundum einpinseln. Mit Salz und Pfeffer bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen (E- oder Gasherd: 175 Grad, Stufe 2) ca. 1 Stunde braten.

Dabei immer wieder mit dem restlichen Fett bepinseln. Brühe und Wein angießen, weitere 2 Stunden garen.

Bratensatz mit etwas Wasser vom Bleck lösen, durch ein Sieb gießen und entfetten. Soße etwas einkochen, mit Soßenbinder leicht andicken und nochmals mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

 

Tipp:

Dazu passen kleine Kartoffeln und Preiselbeersoße


November 2017

Bratwurst im Bräter - Eva Maria Scharf Zum Gerippte Ockstadt

Zutaten für 4 Personen:

 

8 Lange, dünne, frische Bratwürste

1 Zwiebel

2 Tomaten

1 Paprika

 

1 großer Wirsing

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

4 Karotten

2 TL Salz

1500 ml Wasser

6 geschälte Kartoffeln

60 g Butter

60 g Mehl

1 TL Paprikapulver

1000 ml Brühe


Gemüse zuerst in einen Bräter geben, die Bratwürste oben drauf legen und anstechen.

Den Bräter mit seinem Deckel verschliessen und in den kalten Backofen auf einen Rost stellen. Ca. 50 Minuten bei 175°C Umluft backen.

 

Den Wirsing grob zerteilen, den Strunk heraus schneiden und in einen großen Topf geben.

Zwiebel, Knoblauch und Karotten schälen, in grobe Stücke schneiden und zu dem Wirsing geben.

Mit Salz und Wasser auffüllen und zum Kochen bringen. Die geschälten Kartoffeln vierteln und dazu geben.

Alles 10 Minuten kochen, das komplette Gemüse in ein Sieb abschütten und die Flüssigkeit auffangen.

 

Die Butter in einem großen Topf zerlassen, das Mehl unterrühren und bei -mittlerer Hitze so lange darin erhitzen bis das Mehl hellgelb ist. Das Paprikapulver unterrühren und mit der Brühe auffüllen.

 

Das Wirsinggemüse in die Mehlschwitze geben und mit einem Stabmixer leicht pürieren.


Oktober 2107

Kartoffel-Gemüse-Puffer mit Honig-Möhren und Sieben-Kräuter-Quark

Niklas Scharf Kelterscheune Ockstadt

Zutaten:

 

Kartoffel-Gemüse-Puffer

200g Sellerie

600g Kartoffel

400g Möhren

2 Eier

1 EL Kartoffelmehl

6 EL Öl

 

Wetterauer Honig-Möhren

800g Möhren

80g Butter

15g Honig

1/2 TL Salz

1/2 Bund Frühlingszwiebeln

 

Sieben-Kräuter-Quark

500g Quark

3 EL gehackte Kräuter


Sellerie, Kartoffeln und Möhren schälen, reiben und in eine Schüssel geben.

Die Eier und das Kartoffelmehl dazu geben, gut vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Kartoffelmasse esslöffelweise und zu Puffern glattstreichen.

Auf jeder Seite ca. 5 Minuten goldbraun braten.

Fertige Puffer auf einem Gitter abtropfen lassen.

 

Für die Wetterauer Honig-Möhren die geputzten Möhren in 5mm dicke Scheiben schneiden, und mit Butter, Honig und Salz 10 Minuten köcheln.

 

Den Quark und die gehackten Kräuter verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Puffer mit Möhren und Quark servieren.


September 2017

Lammrückenfilet in der Kräuterkruste an herbstlichem Gemüse aus Rote Bete, 

Kürbis und Brunnenwärterkartoffeln

Wolfgang Glaum Brunnenwärterhaus Bad Nauheim

Zutaten:

 

400 g Lammfilet

2 Scheiben Toastbrot

1 rote Bete

1 kleiner Kürbis

300 g neue Kartoffeln

Butter

Öl zum anbraten

Salz, Pfeffer  und Kreuzkümmel

Frische Kräuter (Thymian, Salbei, Rosmarin und Petersilie)


2 Toastbrote von der Rinde schneiden und in einer Schüssel zerkrümeln.

Frische Kräuter hinzufügen, fein hacken und unter die Weißbrotbrösel mischen.

Das Lammrückenfilet würzen, mehlieren und in Eigelb wenden, danach in den Weißbrotbröseln panieren.

Das panierte Filet in der Pfanne mit etwas Öl  von beiden Seiten goldgelb anbraten und im vorgeheizten Backofen bei 80 Grad Celsius ziehen lassen.

 

Eine rote Bete schälen und in 1cm dicke Scheiben schneiden. 

Einen kleinen Kürbis (Hokaido) ebenfalls in Stücke schneiden,

300 g neue Kartoffeln waschen und achteln.

Rote Bete, Kürbis und neue Kartoffeln in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer sowie Kreuzkümmel würzen, mit Olivenöl und frischen Kräutern abschmecken.

Gemüse- Kartoffelmischung auf ein Backblech legen und im Ofen bei 160 Grad 15 min garen, danach mit Butter und frischen Kräutern in der Pfanne schwenken.

Die Gemüsemischung auf einem Teller mittig anrichten und das Lammfilet in einem Türmchen darauf setzen.