Wetterauer Landgenuss e.V.

Die Wetterau - von Natur aus lecker.


Download
Wetterauer Landgenuss Flyer 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

Da sind sich alle Gastronomen und Erzeuger des Wetterauer Landgenuss e.V. einig: Wir, die Vereinsmitglieder, arbeiten Hand in Hand, damit die Kunden unsere Wetterau auf ihrem Teller schmecken können. Essen ist stets mit Lust und Genuss verbun- den – regionaler Genuss steht für vertrauenswürdige, heimische Produkte. Sie als Kunde schmecken die Kräuter und Gräser unse- rer Heimat im Fleisch des regionalen Metzgers. Salate und Gemüse, Getreide und Kartoffeln - hier auf dem Lande erleben Sie den Reichtum der Natur vor Ihrer Haustür. Kurze Transportwege ermöglichen wirklich Frische und reife Früchte entfalten ihren ganzen Geschmack auf Ihrer Zunge.

Lernen Sie die Menschen hinter den Produkten kennen, ihre Leidenschaft, ihre Überzeugung,... ihre Geschichte!


Momentan ist alles etwas anders!

Wir versorgen Sie auch jetzt mit leckeren, frischen und regionalen Produkten. Unsere Hofläden sind geöffnet, der erste Spargel ist da und unsere Gastronomen bringen für Sie auch jetzt Vielfalt auf Ihren Tisch. Mittags mal Lust auf was anderes? Schon das Ostermenü geplant? Schauen Sie auf die Homepage unserer Gastronomen oder informieren Sie sich gleich hier:

 

Neidharts Küche

Caterevent Service

Genussscheune

Landhaus Knusperhäusch

Bastian's Restaurant

Das Brunnenwärterhaus

Schloss Ysenburg

Zum Gerippte

Kreilings Sommergarten


Rezept des Monats

August 2020

Rote Bete Pfannkuchen/marinierter Spitzkohl / Ziegenfrischkäse / Weißes Bohnen-Humus / kandierte Sonnblumenkerne / Linsen-Frischkäsepaline / Karotten-Aprikosensorbet mit fermentiertem schwarzen Pfeffer

Hubertus Schultz - Schloss Hotel Gedern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Karotten-Aprikosenpüree mit fermentiertem Pfeffer:

400ml Karottenpüree

400 ml Aprikosenpüree

120g Zucker

5 Cl ml Riesling

6g Frisch geriebener Ingwer 

Ein spritzer Zitronensaft

1 kleine Priese Salz und Zimt

1 Cl Rum

1g fermentierter Pfeffer 

 

Rote Bete Pfannkuchen mit Ziegenfrischkäse und Spitzkohl:

100 ml Rote Betesaft

50 ml Weißwein

3 Eßl. Mehl

2 Eier

Salz, Pfeffer, etwas gemahlener Kümmel

150g Ziegenfrischkäse 

1 Eßl. Waldhonig

150g fein geschnittener Spitzkohl

1 Tl Zitronensaft

Salz, Pfeffer

 

Bohnen-Humus: 

250g gekochte weiße Bohnenkerne

50g Rapsöl

10g Sesamöl

0,5g Kreuzkümmel (Cumin)

0,5g Raz el Hanout

4g Knoblauch

Saft einer ¼ Zitrone

3g Salz, Etwas Kräuter de Provence 

 

Linsen-Frischkäsepraline:

100 ml Wasser

30g Butter

130g Mehl

2 Eier

Salz, Muskat

250g Linsen, gekocht und fein pürriert

180g Frischkäse

Ca. 5g fein geschnittener, frischer Majoran

Salz, Pfeffer, Muskat

Karotten-Aprikosenpüree mit fermentiertem Pfeffer:

 

Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, mit Weißwein ablöschen und mit den restlichen Zutaten auffüllen, kurz erhitzen, abkühlen lassen und in der Eismaschine gefrieren lassen. 

 

Rote Bete Pfannkuchen mit Ziegenfrischkäse und Spitzkohl:

 

Weißwein, Rote Betesaft, Eier und die Gewürze kräftig mit dem Schneebesen durchrühren, anschließend das gesiebte Mehl unterrühren. Der Teig sollte nicht zu zäh sein, ggf. mit Milch verlängern. In der Pfanne ausbacken.

Spitzkohl mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft marinieren, anschließend den Honig und den Ziegenfrischkäse hinzufügen. Die fertig abgeschmeckte Masse in den Pfannkuchen einrollen. 

 

Bohnen-Humus:

Sämtliche Zutaten in einem Mixer fein durchmixen und durch ein Sieb passieren, ggf. noch einmal Abschmecken. Je nach Geschmack kann man auch noch etwas Schmand hinzufügen. 

 

Linsen-Frischkäsepraline:

Wasser und Butter in einen Topf erhitzen, danach das gesiebte Mehl hinzufügen und flott rühren, nun den Teig solange abbrennen, bis am Boden eine weiße Schicht zu erkennen ist. 

Anschließen den Teig in eine Rührschüssel mit den Eiern verrühren. 

Linsen, Frischkäse und die Gewürze unter den Brandteig rühren, ca. 20 min. ruhen lassen, anschließen mit einem kleinen Eisportionierer oder mit der Hand abrollen. Die Praline im heißen Rapsöl hell braun ausbacken. 

 

3 Eßl. Sonnenblumenkerne mit 1 Eßl. Zucker in der Pfanne karamellisieren lassen.